Das Internet hat die Art und Weise verändert, wie wir miteinander kommunizieren, insbesondere für junge Menschen (Gen Z / Gen Alpha) zukünftig „Digital Ninjas“. Es gibt mittlerweile so viele neue Wörter und Abkürzungen, dass es schwierig sein kann, auf dem Laufenden zu bleiben. In diesem Beitrag möchten wir dir daher eine Liste mit einigen der (neuesten) Jugendwörter und Abkürzungen vorstellen, die dir sicherlich für die optimale Azubi- oder junge Kundenansprache nützlich sein werden. (Unsortierte Auflistung)

Jugendwörter 2024 und mixed relevant

  • Aktuelle Jugendstudie von SINUS, als ePUB kostenlos, 326 Seiten (Link)
  • Wir gehen rein = Los geht’s

  • Bambusleitung = Schlechte Internetverbindung

  • Mausis = „Auf-„Entstanden durch Threads, liebevolle Bezeichnung für die Community

  • Baby gib ihm = Song von Shirin David, „Ja man, zeig’s ihm.“

  • exiting = Schlussmachen via Textnachricht

  • Igers = Instagrammer

Jugendwörter 2023

  • NPC: Irrelevante Personen einer Story „Non Playable Character“. In Jugendsprache negativ gemeint für eine Person, die sich wie ein Roboter verhält oder ein Außenstehender ist / keine Rolle spielt.

  • Rizz: wenn man charmant ist und Menschen aufreißen kann.

  • Digga(h): oft eine Anrede für einen Kumpel oder Kollegen.

  • Darf er so?: Abkürzung für „Darf er das einfach so sagen?“ und Ausdruck der Verwunderung.

  • goofy: aus dem englischen für trottelig oder tollpatschig.

  • Kerl:in: Bezeichnung für einen Freund, meist nur in maskuliner Form verwendet.

  • Slay: wenn etwas beeindruckend ist oder man ein Kompliment machen will.

  • Side eye: ein Hinweis, dass sich jemand unangemessen verhält.

  • Yolo: Abkürzung für „you only live once“.

  • Auf Lock: Abkürzung für „auf locker“.

„So 2000“ – Alte Jugendwörter / Jugendsprache

  • GaLiGrü = Ganz liebe Grüße
  • Pov = Point of view, aus meinem Standpunkt
  • wyld = wild, im Sinne von großartig
  • Schwierig = anstatt „das ist echt schwierig“
  • Kickt anders = fühlt sich anders an, krasser
  • Küss deine Augen Brudi = vielen Dank
  • Brudi = Bruder, Freund
  • Bra, Bre = siehe Brudi
  • Bodenlos = unvernünftig, unglaublich toll
  • Gottlos = übertrieben gut / schlecht
  • Safe digga = ja klar, das passt, stimmt
  • Last mal bisschen liebe da = Aufforderung unter einem Social-Media-Post, einen netten Kommentar dazulassen
  • Excuse me wir haben 2023 = wenn jemand an einer altertümlichen Gewohnheit festhält (Unternehmen, die bspw. Azubis mit Zeitungswerbung erreichen wollen, die eine Bewerbung via Fax wollen oder auch ein Freund, der noch kein Mobile Payment nutzt)
  • 101 = gesprochen 1 on 1, das 1×1 einer Tätigkeit. Bsp.: 101 Social-Media-Tipps
  • Mashalla = Ausruf der Freude
  • N🍦= zusammengesetzt aus n und eis = n-eis, gesprochen nice, also toll
  • tl;dr = too long, didn‘t read
  • tl;dh = too long, didn‘t hear (Bsp.: wenn jemand eine 5 Minuten-WhatsApp-Nachricht schreibt und du sie deswegen nicht anhörst oder mit 2x Geschwindigkeit)
  • XY for President = wenn jemand einen richtig guten Job gemacht hat (Bsp.: Mitarbeiter des Monats)
  • Stabil = wenn etwas richtig gut ist, cool ist
  • Lieben wir = gefällt uns, finden wir gut
  • Hat er nicht gesagt = Wenn ein Freund eine skandalöse Bemerkung gesagt hat,
  • Moingiorno
  • Kannst du keinem erzählen = Wenn man selbst oder jemand anderes eine Story erzählt, mit besonders skurrilen brutalen und, oder verrückten Inhalten
  • Bae = „Before anyone else“ also auf Deutsch „vor allen anderen“. Mit Bae wird also eine Person bezeichnet, die für euch immer an erster Stelle steht.
  • Bff = „Best Friends Forever“
  • Cringe = Fremdscham auszudrücken
  • … regelt = jemand kümmert sich um das / löst ein Problem
  • It‘s a thing = Nun, so läuft das halt
  • It‘s a wrap = Wir haben’s geschafft
  • It’s a vibe =  „es ist ein Gefühl“, meist eher positiv konnotiert
  • That‘s what she / he said = Der Spruch wird als Antwort für doppeldeutige Aussagen verwendet
  • Sein Hack bekommen = seinen Anteil an etwas bekommen
  • Hör doch auf = positiv gemeint, ach komm das kann nicht wahr sein, verrückt
  • Ich bin OOO = Ich bin Out of office
  • Mein Gott, ist das schön hier = Ausruf der völligen Überwältigung

 

Kennst du sie alle? Hast du weitere Ergänzungen? Tell us 👇🏼

Du benötigst für eine Veranstaltung eine Keynote über die Gen Z oder für dein Team eine Auffrischung. Kontaktiere uns gerne dazu.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Außerdem letztes Jahr beliebte Artikel bei uns im Blog: Jugendwörter der Gen Z, Modulreihe Werbeanzeigen, Veranstaltungen […]

  2. […] Wie spricht eigentlich die Gen Z / Alpha? Mehr dazu in unserem Blogbeitrag zur Jugendsprache (SO.real) – Keynote oder Workshop zum Thema? […]

Kommentare sind deaktiviert.